CDU-Fraktion drängt auf Auszahlung der Mittel für Sportförderung

Die Auszahlung der Zuschüsse für Betriebskosten, Mieten und Pachten gemäß der Sportförderrichtlinie Punkt 7.1 ist bisher aufgrund des nicht genehmigten Haushaltes nicht erfolgt. Die Frankfurter Sportvereine benötigen diese Mittel aber dringend, weil sie vertragliche Verpflichtungen eingegangen sind, aufgrund derer die Vereine keine Chance zu entscheiden hatten, diese Mittel auszugeben oder eben nicht auszugeben.

Die CDU Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung sieht die Stadt hier in der Pflicht, diese Mittel bzw. Zuschüsse der Sportförderrichtlinie auszuzahlen. Aus diesem Grunde hat die CDU- Fraktion einen Eilantrag für die letzte SVV-Sitzung des Jahres eingereicht.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU Michael Schönherr erklärt dazu: „Viele Vereine übernehmen aufgrund ihrer Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten zum Teil mit Migrationshintergrund ein großes Maß an sozialer Verantwortung. Die Vereine bieten eine gesunde und sinnvolle Art der Freizeitbeschäftigung.

Als Sportstadt Frankfurt (Oder) sollten wir dazu stehen, die dringend benötigten Mittel für Mieten, Pachten und Betriebskosten auszuzahlen bzw. für die Zukunft vertraglich zu sichern. Es kann nicht sein, dass die Existenz einiger Sportvereine unserer Stadt auf dem Spiel steht, weil der Oberbürgermeister und die rot-rote Landesregierung sich nicht über einen Haushalt verständigen können.“

Nach oben