CDU Fraktion stellt Antrag zur Einführung einer Ehrenamtscard

Frankfurt (Oder) – Am 10.12.2009 wird die CDU Fraktion in der 10. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung den Antrag stellen,  die Ehrenamtscard in Frankfurt (Oder) einzuführen.

Dabei soll die städtische Aktion „Ehrenamt des Jahres“ ergänzt und erweitert werden. Die Ehrenamtscard soll dem Inhaber  Vergünstigungen und Ermäßigungen z. B bei  städtischen Veranstaltungen im Bereich Kultur und Sport ermöglichen.  Es sollen aber auch Partner und weitere Sponsoren gewonnen werden.

 

„Ehrenamtlich Tätige erfüllen wichtige gesellschaftliche Aufgaben. Viele Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens würden ohne Ehrenamtliche kaum mehr existieren.

So soll die  Ehrenamtscard als ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für das ehrenamtlich geleistete Engagement gelten. Die Ehrenamtscard richtet sich vor allem an jene Bürgerinnen und Bürger, die sich in den letzten Jahren durch besondere Kontinuität und Engagement für Frankfurt und die Frankfurter ausgezeichnet haben.

Ehrenamtliche opfern in der Regel sehr viel von Ihrer Freizeit. Mit großem persönlichem Einsatz setzen sie ihre Kraft ein, um anderen zu helfen und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu fördern. Mit der Ehrenamtscard und ihren Vergünstigungen sollen die Ehrenamtlichen dafür in anderen Bereichen  entlastet werden.

Wir hoffen, dass auch viele Sponsoren mitmachen und so der Zusammenhalt in unserer Stadt gestärkt wird.

Viele andere Städte danken bereits auf diese Weise den Ehrenamtlichen.

Unser Vorschlag setzt auf die bereits bestehende Auszeichnung  „Ehrenamt des Jahres“ auf. Damit wird diese Auszeichnung noch einmal aufgewertet. Die Vereine und Institutionen, die das Vorschlagsrecht für die Ehrung haben, können verdienstvolle Ehrenamtliche selbst und verantwortlich bestimmen.

Das Ehrenamt wird gestärkt.

Damit setzen wir weiterhin konsequent unsere Wahlaussagen zur Kommunalwahl 2008 um.“ so der Fraktionsvorsitzende Thomas Bleck.

Nach oben